EMDB > E > Einer flog über das Kuckucksnest
bar orange to black
Einer flog über das Kuckucksnest (1975)  link to Einer flog über das Kuckucksnest  on IMDb  

Nummer: 913

poster Einer flog über das Kuckucksnest

IMDb-Bewertung:
star star star star star star star star star star

Originaltitel: One Flew Over the Cuckoo's Nest (Originaltitel)

Land: USA, 133 Minuten

Filmsprachen: Deutsch

Genre: Drama, Klassiker

Regisseur: Milos Forman

Handlung:
Um einer Gefängnisstrafe zu entgehen, lässt sich der Kleinkriminelle Randall Patrick (R.P.) McMurphy in eine psychiatrische Anstalt einliefern. Dort findet er ein menschenverachtendes System vor. Unter der Herrschaft der kaltherzigen und machtbesessenen Oberschwester Ratched werden die Insassen mit Medikamenten und Elektroschocks ruhig gestellt und jeder freie Gedanke wird im Keim erstickt. McMurphy, der sich der Routine der Anstalt nicht anpassen will, rebelliert gegen das strenge Regelwerk und sichert sich damit die Gunst seiner Mitinsassen. Es entwickelt sich eine Freundschaft zwischen McMurphy und dem Indianer Chief Bromden, welcher sich gegenüber allen anderen taubstumm stellt. McMurphy 'entführt' so zum Beispiel die anderen Insassen mit einem Boot zum Angeln oder stellt mit ihnen ein Basketballspiel auf die Beine. Die Insassen beginnen, mehr aus sich heraus zu kommen, weil McMurphy die Atmosphäre gelockert hat. Als ein Insasse wegen seiner Zigaretten einen Aufstand startet, den McMurphy durch Vermitteln verhindern will, endet das ganze in einer Schlägerei mit einem Aufseher. Der Indianer will McMurphy helfen und sie werden anschließend mit Elektroschocks bestraft. Diese überstehen beide unbeschadet, und sie beschließen, zu fliehen. Am Tag seiner geplanten Flucht holt McMurphy seine Freundin Candy und eine weitere Prostituierte durch Bestechung des Nachtwächters auf die Station. Gemeinsam betrinken sie sich, und der junge, schüchterne, stotternde Mitpatient Billy Bibbitt hat mit Candy zum ersten Mal in seinem Leben Sex, nachdem McMurphy ihn dazu gedrängt hat. Der betrunkene McMurphy wartet nun darauf, dass Candy und Billy fertig werden, um endlich fliehen zu können. Dummerweise schläft McMurphy ein und so wird er, wie die anderen Insassen auch, am nächsten Morgen in der verwüsteten Station entdeckt. Als Schwester Ratched in dem Chaos beim Zählen der Insassen bemerkt, dass Billy fehlt, lässt sie die Station absuchen und entdeckt ihn schließlich nackt mit Candy in einem der Räume. Erst tritt der umjubelte Billy mit Stolz und ohne Stottern vor Schwester Ratched und die Insassen, aber die Schwester droht ihm, alles seiner Mutter zu erzählen, was ihm sichtlich Angst bereitet und dazu veranlasst, McMurphy als Schuldigen zu entlarven. Billy bringt sich anschließend, aus Angst vor Schwester Ratcheds Drohung, im Waschraum um. Auf Billys Tod reagiert McMurphy mit Wut und versucht, Schwester Ratched zu erwürgen, wird aber in letzter Sekunde von einem Wächter gestoppt. Wegen seines Widerstandes gegen die Unterdrückung und nicht zuletzt wegen des Angriffes auf Schwester Ratched wird McMurphy einer Lobotomie unterzogen. Als er wieder auf die Station gebracht wird, beschließt der Häuptling, den gemeinsamen Traum der beiden in die Tat umzusetzen und zu fliehen. Als dem Häuptling jedoch klar wird, dass McMurphy die Psychiatrie aufgrund seines schweren Hirnschadens, infolge der Lobotomie, nie mehr wird verlassen können, tötet er ihn stattdessen und bricht dann alleine aus der Anstalt aus, indem er im Waschraum einen großen, schweren Sockel mit Armaturen ausreißt und damit ein Fenster durchschlägt eine Ausbruchmethode, die McMurphy schon einmal versucht hatte, damals jedoch am enormen Gewicht des Sockels gescheitert war.

Darsteller:

photo Michael Berryman Michael Berryman
photo Scatman Crothers Scatman Crothers
photo Mwako Cumbuka Mwako Cumbuka
photo Danny DeVito Danny DeVito
photo Louise Fletcher Louise Fletcher

Medium: Unbekannt,

Verliehen: Nein

Seitenformat: 1.85:1