Lindenberg! Mach dein Ding (2020)
Der Weg Udo Lindenbergs vom kleinen Jungen aus Gronau auf dem Weg zu seinem Durchbruch in den 70ern als gefeierter Star.
poster Lindenberg! Mach dein Ding
TMDb-Bewertung:
starstarstarstarstarstarstarstarstarstar
7.3/10 (16 Stimmen)

Land:Deutschland, 139 Minuten

Filmsprachen:Deutsch

Genre:Drama, Musik, Dokumentation

Regisseur:Hermine Huntgeburth

Video-Codec:Unknown

Nummer: 105

Handlung:
Auch lange vor seinem großen Bühnendurchbruch 1973 in Hamburg, seinen 4,4 Millionen verkauften Tonträgern und erfolgreichen Songs wie „Mädchen aus Ost-Berlin“, „Andrea Doria“, „Sonderzug nach Pankow“, „Hinterm Horizont“ und „Ich lieb dich überhaupt nicht mehr“ erlebte der Rockmusiker Udo Lindenberg (Jan Bülow) aus der westfälischen Provinz, der Mann mit den langen Haaren und dem Hut, schon so manches Abenteuer. Bevor alles begann, zog es ihn von der Einöde Gronaus nach Hamburg, wo er Paula (Ruby O. Fee) kennenlernte, die zwar nicht seine große Liebe, dafür aber ein ziemlicher Feger ist. Als mit Steffi Stephan (Max von der Groeben) das Dreiergespann komplett ist, entwickelt sich die Idee, eine Band zu gründen. Doch der Weg dahin war lang: Er trommelte als Jazz-Schlagzeuger in Bands, hatte einen höchstgefährlichen Auftritt in einer US-amerikanischen Militärbasis mitten in der libyschen Wüste und glaubte immer daran, es bis nach ganz oben zu schaffen.

Besetzung:

photo Jan Bülow
Jan Bülow Udo Lindenberg
photo Julia Jentsch
Julia Jentsch Hermine Lindenberg
photo Claude Heinrich
Claude Heinrich Udo Lindenberg (Teenager)
photo Jesse Hansen
Jesse Hansen Udo (Kind)
photo Detlev Buck
Detlev Buck Mattheisen

Medium: Unbekannt,

Verliehen: Nein

Seitenformat: Unknown